SRM

In den vergangenen zwei Jahrzenten hat die Leistungsmessung die Trainingssteuerung im Radsport drastisch verändert.

Die Firma SRM war Vorreiter auf diesem Gebiet und mit ihrem System repräsentieren sie seit Jahren den Goldstandard in der Leistungsmessung. Vor allem der Rennsport hat von dieser Entwicklung profitiert, aber in den letzten Jahren sind solche Geräte auch immer mehr bei ambitionierten Freizeitsportlern zu finden.

Nur mit einem Leistungsmessgerät kann man die tatsächliche Belastung für den eigenen Körper messen und zusammen mit weiteren Messdaten, wie Herzfrequenz, Trittfrequenz, Geschwindigkeit, Temperatur und Höhenmeter ergeben sich ungeahnte Möglichkeiten das eigene Training zu steuern.

Alle Daten werden direkt auf dem großen Display angezeigt und gleichzeitig für die spätere Auswertung am PC oder Mac aufgezeichnet. Die Präzision und Zuverlässigkeit der SRM-Systeme ist bis dato unerreicht, weshalb auch die meisten Profis darauf vertrauen.

Das SRM-Trainingssystem basiert auf dem Powermeter, einer speziellen Kurbel, die die Kraft des Fahrers misst. In der Kurbel versteckt sind kleine Dehnmessstreifen, die bei jeder Pedalumdrehung kleinste Verwindungen in der Kurbel registrieren und somit auf die vom Fahrer aufgebrachte Kraft zurückschließen können. Zudem registriert ein Sensor in der Kurbel die Winkelgeschwindigkeit der Kurbel, so dass auch die Trittfrequenz direkt in der Kurbel gemessen wird und kein weiterer Abnehmer am Fahrrad angebracht werden muss.

Diese Parameter (natürlich auch die Geschwindigkeit und Herzfrequenz) werden drahtlos per ANT+ Sport Standard an eine Lenkerempfangseinheit gesendet. Für bestmögliche Darstellung und Aufzeichung der Werte benutzt man das PowerControl und liest diese später am PC oder Mac mit der umfangreichen SRM Software aus. Man kann auch Empfangseinheiten von anderen Herstellern verwenden die das ANT+ Sport Protokoll benutzen.

Das Powermeter kompensiert Temperaturunterschiede bei den Messungen selbstständig, ist zu 100% wasserdicht und bietet die zuverlässigste Leistungsmessung auf dem Markt.

Kurbeln gibt es in Längen zwischen 165mm und 180mm (jeweils in 2,5mm Schritten). Für die wissenschaftliche Anwendung gibt es auch längenverstellbare Kurbeln (150mm bis 190mm).